Rennfahrer Christoph von Mayenburg

Christoph von Mayenburg
Kurz vor einer Testfahrt

Christoph von Mayenburg kam erst durch den Verlust seines Führerschein, den er durch einen verschuldeteten Autounfall abgeben musste zum Motorbootrennsport.

Damals noch Dresdner, stellte er mit 104 km den ersten Stundenrekord der 1200-kg-Klasse auf dem Scharmützelsee bei Berlin auf.

Seine Boote nannte er liebevoll "Mathea". Der Name ist von seiner Jugendliebe.

Alle Boote, die Mayenburg in verschiedenen Werften bauen ließ, wurden bei Gersch am Main zusammen mit Mayenburgs Techniker Sperling abgestimmt, repariert und gewartet.