Hans Stuck

originale Autogrammkarte Vorderseite
Rückseite
Abstimmungsfahrt

Hans Stuck Rennfahrer bei Auto Union war auch im Motorbootrennsport vertreten.

Stuck verbesserte 1939 mit seinem Rennboot Tempo den seit 1937 in der Klasse "Motorboote bis 800 kg" gehaltenen Rekort des Italiener Venturi von 70,74 km/std. auf 82,5 km/std.

Im Heck des 5,80 Meter langen Stufenrennbootes war ein 5,5 Liter V16 Zylinder Motor eingebaut der für die Auto Union Grand Prix-Formelwagen entwickelt wurde. Der Motor leistete 500 PS bei 4000 U/min. Durch eine Übersetzung mittels Hurth-Getriebe erreichte man eine Propellerdrehzahl von ca. 7200 U/min. bei den Rekortfahrten.

Auch die Lenkung wurde von einem Grand Prix-Formelfahrzeug genommen. Im Rennboot wurden damit zwei Runder angesteuert um das Boot zu lenken.