Rennen

Die letzte, mit einigermaßen klassischen Booten in Deutschland gefahrene Klasse ist die Formel R 1000.
Um das Aussterben dieser Klasse durch kostspielige Umbaumaßnahmen (z.B. Sicherheits-Cockpit) zu verhindern, wurde sie Anfang der 90er Jahre in den Stand einer Historischen Rennbootklasse (HR 1000) gehoben. Seit 2002 heisst sie Formel R 1000. Die Motoren sind eingebaut. Es dürfen nur Auto-, Boots- oder Motorradmotoren (mit Vergaser) bis 1000 ccm verwendet werden, die älter als 10 Jahre sind. Sehr beliebt ist nach wie vor der 2-Takt-Wartburg-Motor. Aber auch Talbot-, Rotax-, Yamaha- und Honda-Motoren werden/wurden genutzt. Die Motoren leisten ca. 100 bis 130 PS. Die Klasse wurde verstärkt im ehemaligen Ostblock sowie in England gefahren und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit.

mehr...

Das nächste Rennen findet am 5./6. Juli 2008 in Dessau statt.
Passend zum Traditionsrennen auf dem Kornauskurs in Dessau werden in diesem Jahr erstmals historische Rennboote auf dem Wasser zu erleben sein. Mit Booten aus England, Schweden und Deutschland ist es eine der größten klassischen Rennbootshows Europas. Die Boote aus den vergangenen Jahrzehnten sind klassenübergreifend in mehreren Showläufen in Renntempo unterwegs. Dabei geht es nicht um einen Sieger, sondern um den Sound und die Optik der Legenden des Motorbootrennsports. Vielleicht wagt sich sogar das ein oder andere bekannte Gesicht noch einmal aufs Wasser beim 44. internationalen Motorbootrennen in Dessau-Roßlau.
mehr...