Vorderkajütboot Typ „BW“, VEB Yachtwerft Berlin-Friedrichshagen

Vorderkajütboot Typ "BW", VEB Yachtwerft Berlin-Friedrichshagen, Bj. 1971 Der Typ "BW" basiert auf einem Riß von Manfred Ernst. Mein Boot ist in Mahagoni auf Eichenspanten in Klinkerbauweise gebaut, wobei die Bordwände in Leistenbau ausgeführt sind. Der Boden besteht aus 14 mm starken Mahagoniplanken, die mittels Kupfernieten verbunden sind. Die Bordwände bestehen aus 15 mm starken Mahagonileisten, die untereinander vernagelt sind. Der Decksbelag besteht aus 8 mm starkem Mahagonisperrholz.

Der Rumpf ist ein Halbgleiter. Meine BW "Antares" wurde 1971 in Friedrichshagen gebaut. Ab Werft war das Boot mit einem P 70 Motor ohne Getriebe ausgerüstet. 1978 erfolgte die Umrüstung auf Wartburg 50 PS mit Wendegetriebe "Lunze" bei der Fa. Schulze (Nachfolger der PGH "Primat"). Dieser Antrieb ist heute noch (2015) im Einsatz und kostete damals rd. 7.800,- DDR-Mark. Die originale Garantieurkunde des Motors ist auch noch vorhanden, wie auch die Umbaupläne. Wenn alles passt, schafft die "Antares" mit dem Wartburg 23 km/h, allerdings bei erheblichem Wellenschlag. Die "BW" ist mit 6,50 m x 2,20 m relativ kompakt, aber innen doch ein Raumwunder. Bequem können 3 Personen in der Kajüte liegen.

Ein schönes Detail sind die Füllungen der Schranktüren (Kleiderschrank, Pantryschrank) aus Flechtwerk. In der Plicht stört allerdings der Motorkasten etwas. Von der Linie entspricht die "BW" fast exakt der "Baltic", nur eben kleiner. Die "BW" wurde für Innenbord- als auch Außenbordantrieb vorgesehen. Im Spiegel befindet sich eineabschraubbare Platte, nach deren Entfernung ein Außenborder montiert werden kann. Dieser würde durch das Achterdeck ca. zur Hälfte überdeckt. Durch den Entfall des Motorkastens erhält man einen ebenen Boden in der Plicht, aber verliert auch den erhöhten "Ausguck".

Die "BW" wurde auch in GfK gebaut, als Ausbauschale. Verschiedene Werften bezogen diese Schalen und haben dann den (Holz)Ausbau besorgt, wie z.B. Fritz Grothe in Werder oder Jahn in Potsdam. 2012 tauchte dann der fast 1:1 Neubau in GfK auf der "Boot & Fun" Berlin auf, die "SBM 680". Neben dem Baustoff ist auch der Steuerstand verändert, er wanderte von Bb nach Stb. Der Typ "BW" ist nicht allzu häufig zu sehen. In meinem Revier Werder/Potsdam kenne ich nur noch eine weitere Mahagoni-BW.

Es ist ein feines Boot, mit dem man auch mal tageweise zu zweit unterwegs sein kann. 1971 betrug der Kaufpreis meines Bootes 23.000,- DDR-Mark. Zum Vergleich: Ein Trabbi kostete damals so um 8.000,-... Ich bin der dritte Eigner und habe das Boot im September 2011 erworben.

TextBilder: WikingDirk

 
Messe Berlin