T 4

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5

Den T 4 gab es in verschiedensten Ausführungen: Holz, Stahl und GfK. Das Boot zu erkennen, fällt scheinbar nicht schwer, aber der Teufel steckt im Detail. Er wurde von diversen Werften auf Kiel gelegt und manche Abwandlung vom eigentliche Riß wurde umgesetzt.

Die Bilder sind ein Paradebeispiel für einen gut erhaltenen (oder sorgsam original restaurierten) T4. Er stammt wahrscheinlich von Bootsbauer Grothe.

Die in
Bild 1 verbaute Scheibe mit den zum Heck hin auslaufenden Hölzern steht dem Boot unheimlich gut, sie kann heute noch bezogen werden. (Anfragen bitte übers Forum an Michael Grothe)

Statt einteiligen Decks wurden auch oft Stabdecks verbaut, die das Boot optisch weiter veredeln.
Bild 2

Typisch: das Armaturenbrett mit den Instrumenten vom alten Wartburg und die schön geschwungene Scheibenstütze. Das Lenkrad sollte ersetzt werden durch ein altes vom Wartburg! Dies ist so eine kleine Nachlässigkeit, die man mit wenig Aufwand vermeiden kann. Bild 3

Durchgehende Sitzbank hinten und vorn. Die vorderen geteilten Lehnen werden durch eine einfache Querstange gehalten und lassen sich einzeln zur Sonnenliege umklappen.
Bild 4 und 5

Ein weiteres schönes Exemplar findet sich bei den Restaurationsberichten. mehr...

 
Messe Berlin