Oldieboote Forum

Thema: Kompression Wartburgmotor ???

Autor Nachricht
Verfasst am: 16.11.16 [20:13]
 
Alex1
Alexander Schulze
Themenersteller
Dabei seit: 06.08.2016
Beiträge: 54
Ich hab folgende Frage: beim Wechseln der Zylinderkopfdichtung musste ich feststellen, dass die Kolben recht ordentliches Spiel in der Laufbuchse haben. Die Laufbuchsen sehen noch sehr gut aus, also keine Riefen oder Kanten am OT. Ich hab nach dem Zusammenbau mal die Kompression gemessen und Werte von 6,8 bis 7 bar gemessen. Sind diese Werte noch vertretbar oder muss ich den Motor überarbeiten? Der Motor lief bis jetzt auch ruhig ohne klappern oder so....
 
Verfasst am: 18.11.16 [15:45]
 
HansJuergen
Kriegler, Hans-Jürgen
Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 66
Hallo Alex 1
Das Verdichtungsverhältnis ist 7,5 + 0,2.
Der Verdichtungsdruck bei Anlasserdrehzahl, warmen Motor und geöffneter Drosselklappe 0,67 N/mm² (6,8 kp/cm²). Deinen Motor kannst Du lassen. Das Spiel der Kolben beträgt beim Schleifen normalerweise 0,06 mm. Um ein festgehen des Motors über die Kolben zu vermeiden, haben wir das Einbauspiel früher auf 0,07-0,08 mm erhöht. Meiner ist am oberen Maß geschliffen. Er läuft gut und klappert nicht.
Gruß
Hans-Jürgen
 
Verfasst am: 20.11.16 [19:52]
 
Alex1
Alexander Schulze
Themenersteller
Dabei seit: 06.08.2016
Beiträge: 54
Hallo Hans- Jürgen, die Kompression hab ich ohne Vergaser im kalten Zustand gemessen . Das Kolbenspiel betrug mehrere 10tel... ich denke auch ich werde ihn drinnen lassen, lief ja eigentlich ruhig und hat nicht geklappert. Danke für deine Einschätzung...Grüße
 
Verfasst am: 21.11.16 [13:09]
 
Octopus
Martin
Dabei seit: 17.07.2015
Beiträge: 26
Moin Alex,

also mehrere Zehntel Spiel zwischen Kolben und Zylinder ohne Klappern kann ich mir nicht vorstellen.
Das werkseitige Einbauspiel ist mit 0,06mm angegeben und die Verschleissgrenze liegt laut Literautur bei 0,15mm.
Wie hast du gemessen? Zum Bestimmen des Kolbenspiels müssen die Kolben ausgebaut werden und ca. 20mm von der Unterkante des Kolben rechtwinklig zur Bohrung für den Kolbenbolzen mit einer Mikrometerschraube vermessen werden.

Wenn du nur eine Fühlerblattlehre oben zwischen Kolben und Zylinder gesteckt hast, ist ein Spalt von "einigen Zehntel" normal. Dort erwärmt sich der Koben am stärksten und dehnt sich dementsprechent stärker aus. Damit's dann nicht klemmt ist der Kolben dort etwas schlanker.

Wie auch immer, wenn nichts klappert, wird's schon in Ordnung sein.
Die Vorgaben für die Verdichtung hat Hans-Jürgen schon mitgeteilt, dem wäre nur hinzuzufügen, dass die Kompression auf allen Zylindern annähernd gleich sein sollte, dann ist auch ein Verhältnis von 1:6,8 voll in Ordnung.

Grüße
vom
Martin
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 13 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 13 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 269 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2566 registrierte Benutzer, 4745 Themen und 22071 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.41 Beiträge pro Tag erstellt.