Oldieboote Forum

Thema: Fugen Mahaghoni Vollholt abdichten? Neuanstrich

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.11.17 [11:13]
 
smartandfunny
Paul
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2017
Beiträge: 17
Hallo

ich habe meine PGH Müggelspree abgschliffen und will einen neuen Lack aufbringen Owratol D1 und D2 zuvor müssen gemäß dem Datenblatt die Fugen abgedichtet werden.

Laut Owratol muss es ein ölbeständiger Polysulfid/Thiokol
oder
Massen, Synthesegummi oder Marine
oder
Polyurethanen sein.

Meine Wahl viel hier auf die Firma Sikaflex nur welches Fugedichtittel kann man ie verwenden irgedeiner Tips?
 
Verfasst am: 21.11.17 [12:56]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1729
Hallo Paul,
du kannst Sikaflex Marine 291 nehmen,daß gibt es in verschiedenen Farben.
Ich würde dir aber EPIFANES Bootslack empfehlen.
Gruß Kai
 
Verfasst am: 22.11.17 [09:05]
 
reno
bernatzky
Dabei seit: 26.05.2008
Beiträge: 221
fugen ausleisten, dann D1 bis es innen durch das holz drückt, dann D2 als deckschicht.....D1 verhindert das arbeiten des holzes infolge von feuchte. fugen die du vergessen solltest, bleiben dauerhaft so oder anders gesagt.....leistest du gewissenhaft , hast du nen dauerhaft dichten rumpf.
der ein oder andere erinnert sich an heikos neptun....da habe ich es so gemacht


wie sagte ein bekannter zu mir?:
"männer aus stahl fahren boote aus holz"
 
Verfasst am: 22.11.17 [09:11]
 
reno
bernatzky
Dabei seit: 26.05.2008
Beiträge: 221
.....eins noch.....unterschätze nicht die menge D1 die bei gewissenhafter verarbeitung benötigt wird !


wie sagte ein bekannter zu mir?:
"männer aus stahl fahren boote aus holz"
 
Verfasst am: 22.11.17 [09:34]
 
smartandfunny
Paul
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2017
Beiträge: 17
Guten Morgen,

ja habe schon gelesen, dass viel von D1 benötigt wird aber so schützt man auch die Holzfasern was bei 1k oder 2k Systemen nicht der Fall ist. Deshalb habe ich mich dafür entschieden.

Meine Fugen sind maximal so breit wie ein Figernagel, da ist kein Platz zum ausleistenicon_wink.gif und jetzt extra Fugen fräsen denke ich, ist mehr arbeit als notwendig oder?
 
Verfasst am: 23.11.17 [15:26]
 
reno
bernatzky
Dabei seit: 26.05.2008
Beiträge: 221
gibt aber keine vernünftige alternative zum ausleisten.....macht bissl arbeit ist aber der richtige weg....irgend was in die fugen schmieren ist zumindest für mich keine alternative, zumal du da keine vernünftige haftung erreichst. was hast du überhaupt für ein boot? ist das ein leistenbau oder karaweelbeplankt?
pgh müggelspreeist ja der hersteller


wie sagte ein bekannter zu mir?:
"männer aus stahl fahren boote aus holz"
 
Verfasst am: 23.11.17 [19:58]
 
windi
Ralf W.
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1256

Diese Frage, lieber Paul, würde man dir nicht stellen, würdest du nicht für alles was du schreibst ein neues Thema aufmachen ! banghead.gif




.

Alles ist möglich - man muss nur fragen !

 
Verfasst am: 05.12.17 [13:48]
 
smartandfunny
Paul
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2017
Beiträge: 17
@reno
das Boot ist ein Triton und hat einen Leistenbau würde ich sagen, also die Seiten sind aus Mahaghoni Volzholz, der Boden und das Deck ist Funier. Kann mir nicht vorstellen, das man hier die Fugen erst erweitert und dann schlitzt.

@Windi die Suchfunktion ist hier echt schlecht und wenn ich andere Themen habe muss ich auch einen neuen Thread eröffen oder nicht? Kleiner Tip nicht Nörgeln, sondern Lösungsvorchläge geben, sowas ist unprofessionell und Emotionalität gehört nicht in solch ein Forum!
 
Verfasst am: 05.12.17 [20:12]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1729
Hallo Paul,
die Triton ist kein Leistenbau sondern ist eine Plankenbauweise.Wenn die Fugen zu groß sind werden diese ausgeleistet,dazu ist manchmal auffräsen notwenig.
Noch ein Tip,wenn du hier Hilfe suchen möchtest und mit deinem Projekt weiterkommen willst solltest du nicht Leute angehen die schon jahrelang Boote restaurieren und über vieeeeel Erfahrung verfügen.Ratschläge nicht immer in Frage stellen,sonst antwortet dir bald niemand mehr.
Gruß Kai
 
Verfasst am: 06.12.17 [07:13]
 
windi
Ralf W.
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1256
smartandfunny schrieb:


... Emotionalität gehört nicht in solch ein Forum!



Wenn nicht Emotionen was denn dann ?

Das was ich und die meisten hier seit Jahren tuen, beruht nur auf Emotionen . Welche Gründe hätte man sonst sich mit Feuerholz in Form von Booten zu beschäftigen ? - gibt doch Bayliner & Co.

Du kannst natürlich schreiben wann, wo und so unverständlich wie du es willst. Es tut mir leid das ich dir etwas anderes vermitteln wollte. Kommt nicht mehr vor. Viel Erfolg noch,

Gruß Ralf

Boden vom Triton sollte im übrigen Sperrholz sein !


.

Alles ist möglich - man muss nur fragen !


Dateianhang
Triton Boden klein.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 69.56 Kilobyte) — 16 mal heruntergeladen
 

Portalinfo:

Zur Zeit ist 1 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 45 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2379 registrierte Benutzer, 4566 Themen und 21309 Antworten. Es werden durchschnittlich 7.32 Beiträge pro Tag erstellt.