DKW

Natürlich ist der DKW-Motor der konstruktive Vorgänger des Wartburg. Aber erst aufgrund der bekannten Umstände setzte sich letzterer auf breiter Basis als Bootsmotor durch und sucht bis in die Gegenwart als Antrieb für leichte Sportboote einen Konkurrenten.

 

Technische Daten IFA F8 (DKW)

Der Motor IFA F8 wurde in der DKW-Meisterklasse als 0,7-Liter-Motor verwendet. Bereits seit 1933 wurde er praktisch unverändert in den DKW-Frontwagen eingebaut. Der hinter der Vorderachse montierte Zweitaktmotor mit Schnürle-Umkehrspülung wurde mit einer Thermosiphonkühlung auf Temperatur gehalten. Als Vergaser diente der Flachstromvergaser H30 der Berliner-Vergaser-Fabrik. Die Kraftübertragung erfolgte mittels eines Dreigang-Getriebes (mit sperrbarem Freilauf in allen drei Gängen) auf die Vorderachse. Gestartet wurde der F8 mit Dynastart – einer Kombination aus Anlasser und Lichtmaschine.

Der Motor wurde mit geänderter Drehrichtung und erhöhter Leistung im AWZ P70 weiterverwendet und diente als Grundlage für den Trabant-Motor.


Motor Bauart
2-Zylinder-Zweitakt-Ottomotor, in Reihe vorn quer eingebaut

Hubraum
690 cm³

Max. Leistung
15 kW (20 PS) bei 3500/min

Max. Drehmoment
49 Nm bei 2500/min

Höchstgeschwindigkeit
85 km/h

Kraftstoff
Gemisch 1: 25

Verbrauch auf 100 km
7,5–8 l

Kraftstoffnormverbrauch
7,4 l / 100km

Zylinderanzahl / -anordnung     
2 / quer zur Fahrtrichtung

Arbeitsweise  
3-Kanal-Zweitakt

Spülung 
Umkehrspülung

Kolben
Flachkolben

Bohrung
76 mm

Hub
76 mm

Hubraum
690 ccm

Verdichtungsverhältnis
5,9 : 1

Kurbelwellen- /Pleuellagerung
Wälzlager

Schmierung durch Mischung    
Öl : Kraftstoff = 1 : 25

Zündung  
Batterie

Zündfolge
1. Zyl. rechts; 2. Zyl. links

Zündeinstellung
5mm v. OT

Zündkerzen
175 T 1x18

Anlasser
Dynastart 6V 150W

Lichtmaschine
Dynastart 6V 150W

Batterie
6V, 70Ah DIN 72311

Motoraufhängung
2-Punkt-Gummi

Kühlung
Thermosiphon

Kühlwassermenge
8 Liter

Betriebstemperatur
80°C

Vergaser    
Berliner Vergaserfabrik (BVF) Typ H 30 
Lufttrichter 25 Ø -
Hauptdüse 105  -
Korrekturdüse 175 -  
Leerlaufdüse 50 -  
Starterdüse 80 -  
Startluftdüse 4

Luftfilter     
Metallgitter-Labyrinth-Trichterfilter, ölbenetzt

Motornummer
am Zylinder rechts