IFA P 70

Der Organspender - die P 70 Limousine
Ein P 70 Motor in einem Besmer Sportboot
Der Dynastart am P70 Motor
Eine Dynastartspule-oben sieht man die Kohlen- oft der Grund für Startprobleme oder nicht ausreichende Ladespannung

Der P 70 Motor stammt konstruktiv von Auto Union/DKW. Er ist im DKW F8 in der Ursprungsversion mit 18 PS verbaut gewesen.

Die IFA Version stammt aus einem Trabant-Vorgänger - dem IFA P 70. Weitere Informationen zum Auto und Motor samt Downlodmöglichkeit der originalen Handbücher gibt es auf dieser liebevollen Seite. mehr...

Der Motor ist wassergekühlt, hat 22 PS aus 700 cm3, ist ein Zweizylinder mit einem einfachen Vergaser - teils Solex, später dann BVW Vergaser. Eine Eigenheit beim P 70 ist die fehlende Benzinpumpe - im Auto war der Tank über dem Motor angeordnet, daher war keine Pumpe nötig. Bei einigen Booten mit P 70 war der Tank unter dem Vorderdeck aufgehangen (z.B. bei Besmer), daher gab es keine Probleme mit dem Gefälle zum Vergaser.

Wird der Tank umgebaut, ist unbedingt darauf zu achten - oder eine Pumpe nachzurüsten.

Eine weitere Eigenheit dieses Motors ist die Lichtmaschinen/Starter Kombination, der sogenannte Dynastarter. Er ist sehr platzsparend und sitzt auf der Kurbelwelle. Ungewohnt ist das Anlaßgeräusch - beim herkömmlichen Starter spurt erst mit lauten Geräusch ein Ritzel ein, der Dynastarter schnurrt einfach leise los, kein Getriebegeräusch - und der Motor startet.

Der Sound eines P 70 im Boot ist unvergleichlich: kernig - kräftig - sehr schön.

Teile für den P 70 zu bekommen ist schwierig - vor allem die Spulen für den Dynastarter werden fast "in Gold aufgewogen" - vor dem Kauf eines Motors also immer darauf achten, daß der Dyna dreht!

 
Messe Berlin