Oldieboote Forum

Thema: loch an loch....

Autor Nachricht
Verfasst am: 14.08.14 [21:58]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
Hallo,
bei meiner Restauration meines Bootes habe ich festgestellt das leider doch ein paar leckagen mehr dran sind....
Als erstes mal wüsste ich gerne was das weiße für ein Zeug ist(Unterwasseranstrich)
Mit einem heißluftfön und ziehspachtel lässt es sich entfernen, es wird dann weich und sobald es am spachtel hängt und kalt wird, wird es knüppelhart.
Was könntet ihr mir für den unterwasserbereich empfehlen ?
Dann seht ihr ja die ganzen Löcher, wie wüdet ihr am besten vorgehen ?
Das Boot ist 60 Jahre als, ich meine da kann schonmal was durch sein, aber das es jetzt so deftig ist hatte ich auch nicht gedacht.

Dateianhang
IMAG3404.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 101.75 Kilobyte) — 551 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 14.08.14 [22:00]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
hier die löcher...
Dateianhang
IMAG3411.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 119.27 Kilobyte) — 587 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 14.08.14 [22:05]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
was tun ? komplett raus damit ? Oder vllt von oben einen großen holzflicken drauf, die löcher mit kunstharz schließen und auf die außenhaut was aufbringen?

Dateianhang
IMAG3406.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 148.01 Kilobyte) — 562 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 15.08.14 [07:48]
 
windi
Ralf Windmüller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1400
Sind das die einzigen Löcher oder kommen da noch mehr ?

Sperrholz über min. 2 Spanten rausnehmen und mit Hilfsspanten neu einsetzen.

Gruß Ralf


Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. -Albert Einstein-
 
Verfasst am: 15.08.14 [10:12]
 
marcel
Marcel
Dabei seit: 19.05.2008
Beiträge: 91
Wenn nicht der ganze Boden betroffen ist , ein neues Teilstück mittels Schäftung einsetzen und Du hast Ruhe. Sonst kompletten Boden raus und neumachen.

Gruß Marcel
 
Verfasst am: 15.08.14 [18:06]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
Hallo,
danke für die bisherigen Antworten. Ein paar löcher mehr hat es noch. Aber das ist so das schlimmste wie ich finde.
Ich denke ich werde diese bereiche komplett rausmachen und einmal neu.
Kann mir noch wer was zum unterwasseranstrich sagen, bzw. was das für nen zeug ist welches ich mühsam mit dem Ziehspachtel und fön entfernt habe ?
Was nehme ich da am besten ?
Vielen dank für die antworten, einfach Spitze !
Gruß Kai
Dateianhang
IMAG3412.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 133.61 Kilobyte) — 531 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 15.08.14 [18:11]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
Nach entfernen einer losen (verstrebung)....
Dateianhang
IMAG3415.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 104.28 Kilobyte) — 546 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 16.08.14 [19:39]
 
windi
Ralf Windmüller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1400
UW-Anstrich ist wahrscheinlich Light Primer von HEMPEL oder INTERNATIONAL VC TAR2 - beides auf Epoxybasis - daher so zäh beim entfernen unter Wärme. Beides sind Super Produkte und sollten auch wieder rauf (Ich bevorzuge Hempel Light Primer) VC TAR ist nur mit VC-Antifoulings überstreichbar, Hempel ist da offener in der Wahl der AF´s.

Vielleicht solltest du das gesamte Unterwasserschiff mit Epoxy und Glas beschichten - dann hast du wirklich Ruhe.


Gruß Ralf






Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. -Albert Einstein-
 
Verfasst am: 17.08.14 [22:31]
 
Kai1985
Kai
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2012
Beiträge: 34
Hallo Ralf,
vielen dank für deine Antwort. Das könnte dieses zähe zeugs sein.
Hmm, ja... ich habe da schonmal drüber nachgedacht das alles mit glas und Epoxid zu machen, aber wird die oberfläche dadurch nicht uneben ? Hält das denn auch wirklich so super, ich habe angst da das Holz ja arbeitet und ich sage mal eig. etwas nachgiebig ist und die Epoxid schicht halt nicht.
Bedenken habe ich das es dann reißen könnte oder =?
Dann vielleicht doch lieber den anstrich mit z.b. Light Primer
Gruß Kai
 
Verfasst am: 18.08.14 [08:21]
 
windi
Ralf Windmüller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1400
Sperrholz bewegt sich nicht. Eine ordentlich gemachte Beschichtung siehst du gar nicht - glatt oder uneben bestimmst du mit deiner Arbeit selbst.

Gruß Ralf


Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. -Albert Einstein-

Dateianhang
DSC05903klein.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 73.86 Kilobyte) — 554 mal heruntergeladen
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


Heutige Besucher


www.oldieboote.de hat 2656 registrierte Benutzer, 4903 Themen und 23056 Antworten. Es werden durchschnittlich 5.85 Beiträge pro Tag erstellt.