Oldieboote Forum

Thema: Gedanken zur JHV

Autor Nachricht
Verfasst am: 08.01.15 [17:21]
 
sterack
Stefan Rackmann
Themenersteller
Dabei seit: 29.03.2008
Beiträge: 981
Liebe Oldiebootler,

kurz vor und als Anregung zur Jahreshauptversammlung des Vereins möchte ich noch
ein paar Gedanken niederschreiben.

Mit Absicht bringe ich hier keinen Antrag vor, ich fände es aber schön, wenn ihr bei der Gelegenheit darüber sprecht - so ihr diese Gedanken als wertvoll erachtet.

Ich will beileibe nicht rumkritisieren; aber mir fehlt Bewegung und Inhalt.

Meiner Meinung nach sollte die Internetseite weiterhin das Zentrum und eine Art Heimat
für alle Interessierten und Aktiven bleiben bzw. wieder werden.
In den letzten Jahren hat sich die Kommunikation der Handvoll Aktiven aufs Telefonieren oder persönliche Nachrichten beschränkt, von außen bekommt man nichts mehr mit. Wenn euch das reicht - ok, ich finde es schade.
Mit Schuld daran ist sicher die Forensoftware, die in der Zwischenzeit mangels Pflege und Weiterentwicklung(-smöglichkeiten?) derart in den Seilen hängt, daß der Spaß am schreiben wirklich auf der Strecke bleibt.
Lösungsansatz: prüfen, ob die vorhandene Software entwicklungstauglich ist;
feststellen, welche features gewünscht sind und prüfen, ob die vorhandene Software dies leisten könnte.
Nötigenfalls Umstieg auf eine andere Software: sind die alten Beiträge zu retten/zu überführen?

Abseits des Forums gibt es ja auch noch die Datenbank, das zweite (oder eigentliche?) Herz der Internetseite.
Mein Traum war (und bleibt) immer, an dieser Stelle eine Datenbank aufzubauen, die
weltweit ihresgleichen sucht und eine Art Wikipedia des klassischen Motorboots darstellt.
Ich habe bis jetzt noch nicht so richtig verstanden, warum ich mit diesem Traum so
alleine dastehe. Das geballte Wissen der Community, der Vereinsmitglieder und
zukünftiger Interessierter kann doch hier gesammelt und festgehalten werden. Was
spricht nur dagegen, es zu tun?

Zu schwer? Nein, noch immer ist in einem 20 minütigem Telefonat erklärt, wie man ein
paar Bilder einstellt und etwas Text verfasst.

Will ich meine Infos nicht kostenlos zur Verfügung stellen, weil ich selbst Geld dafür
bezahlt habe? Nein, hier gibt es Möglichkeiten, in abgestuften Bezahl-Zugängen dem interessierten Publikum Zugang zu gewähren und die Inhalte zu schützen. Ein herausragendes Beispiel aus dem Auto-Bereich sei hier genannt:
http://www.zwischengas.com/de/index.html

Will ich mein Wissen nicht online bringen, weil ich um meine hart erarbeitete fachliche Qualifikation bange? Nein, auch hier sei aus dem Auto-Bereich darauf hingewiesen,
daß man im Netz zwar an so ziemlich jede Info kommt - theoretisch. Daß man dabei aber Tage zubringen kann und am Ende doch nicht weiß, wie man die gewünschte Sache anpackt, ist ja hinlänglich bekannt. Somit bleibt genug Kundschaft, die die gewünschten Arbeiten an den Spezialisten bringen wird. Das Internet hat bisher auch nicht zum großen Autowerkstätten-Sterben geführt.


Ich finde, der Plan von einer realen Örtlichkeit für oldieboote sollte nicht aufgegeben werden. Mit vielen Schwierigkeiten behaftet, ich weiß. Aber auch nur sinnig, wenn da mehr passieren kann als zusammen Bier trinken und die ewigen Geschichten zu erzählen. Abseits des Internets könnte ein Archiv, eine Bibliothek entstehen. Es gibt so viele Unterlagen in den Händen der Community: Bücher (vergriffen oder aktuell),
Zeitschriften, Risse, Pläne, Anleitungen, Bilder usw. Warum das alles nicht an einem Ort sammeln, damit sich ein interessierter Mensch auch damit mal beschäftigen kann?

In dem Zusammenhang denke ich immer wieder an das Archiv vom Manfred Ernst, das uns mal zugesagt war....

Was den momentanen Aufbau der Datenbank betrifft:
ich bekomme von Dirk (Maibuhr) immer mal wieder Material, das ich grundsätzlich auch gerne einstelle. Ich möchte aber in Zukunft in ein Team eingebettet sein, das dabei behilflich ist. Und richtig voran gehen kann es erst wieder, wenn geklärt ist, ob wir eine aktuelle Software von typo3 haben oder ob da mit Schwierigkeiten bei den updates zu rechnen ist und es womöglich die ganze Datenbank zusammenhaut. Dann ist nämlich jeder Tastendruck verschwendete Zeit. Dazu muß ein "Auskenner" her, der entweder für lau Zeit und Lust hat oder aber Geld kostet. Aber genau hier liegt ja die Chance des Vereins.

Also, wenn grundsätzlich Lust vorhanden ist, die Datenbank auszubauen, wieder Bewegung in die Sache zu bringen, sich inhaltlich aufzustellen, Zeitrahmen zu setzen, Geld in die Hand zu nehmen, längst überfällige Inhalte abzuliefern (Panther!!!) usw., dann fände ich das chic! Ich würde mich freuen und könnte mich wohl auch wieder identifizieren und mehr einbringen. Und ich bin mir sehr sicher, daß es allen gut tun würde!

Herzliche Grüße und think big!

Stefan

Carpe diem!
 
Verfasst am: 09.01.15 [14:52]
 
schneiderts2
Dirk
Dabei seit: 15.08.2008
Beiträge: 855
Hallo Stefan,

der Verein wie er sich heute Präsentiert, wird mit seinem Auftritt im Internet, den jährlichen Treffen und den beiden Messen in Bremen und Berlin zum Glück vielen Gerecht und darauf kann der Verein auch wirklich stolz sein!

Zu unserer Seite habe ich dir ein paar Hinweise bereits per Mail im Dez. 2014 geschrieben. Da kann man was machen, muss es aber nicht zwangsläufig. Eine Umstellung auf Typo3 Neo wird vom Verein angestrebt, ist im Haushaltsplan 2015 vorgesehen und eine Aufwandsschätzung dazu ist bereits in Arbeit.

Du kannst „Einstellen“ was du willst, es ist sicher.

Eine „Redaktion“ wird es in ein paar Wochen geben, erste Gespräche dazu sind gut verlaufen. Bereitschaft was zu geben, ob eine Spende, Bilder, Prospekte oder Wissen ist doch meist vorhanden und so kann die Datenbank und auch die Community in Zukunft weiter kostenlos bleiben.

Ein Bezahlsystem in unserem speziellen Bereich macht aus meiner Sicht keinen Sinn. PKW Oldtimer spricht da einfach nee größere Masse an.

Dann bin ich doch besonders froh das wir noch die Treffen haben, wo man sich bei Cola oder Bierchen kennenlernen kann und die Boote mit ihrer Technik live erlebt. Was haben wir daraus schon an Informationen bekommt wenn die alten Hasen um die Ecke gekommen sind die das Wissen von Früher noch haben und mit echten Fotos unterwegs sind.

Der Mix macht uns aus und nicht nur dieses oder nur das.

Wie sagte Henry Ford schon: Hacke dein Holz selber, dann wärmt es dich zweimal.

Recht hat der alte Henry und darum stelle ich mein Datenmaterial seit Jan 2015 bei Oldieboote.de selber ein wie du unter „Aktuelles“ sehen kannst.

Geschrieben hast du viel lieber Stefan. Ich selber hätte mich mehr gefreut wenn es nur ein Satz als Frage gewesen wäre: Ich möchte gerne die Historie der Panther-Boote recherchieren, wer macht mit. Dann hätte ich nur geantwortet: Bin dabei lass uns direkt nach der JHV nee Truppe aufstellen, das Rocken wir.

Rocken werden wir es auch so.

Im diesem Sinne!

Viele Grüße
Dirk

"Kaum macht man's richtig - schon klappt's"
 
Verfasst am: 10.01.15 [19:26]
 
Diesel
ferrarius
Dabei seit: 24.08.2008
Beiträge: 215
Hallo,
Es fehlt also an Bewegung und Inhalt......

Ich persönlich finde das aus Oldieboote doch schon etwas tolles geworden ist !
Wo wären viele ohne diese Seite....
Was viele abschreckt wird schon die große Masse an Daten und Beiträgen sein was viele dazu verleitet ein Thema zu eröffnen was schon vorhanden ist.
Vielleicht hilft eine weiter Aufteilung der Themen weiter.....

Was nun den Inhalt angeht,wenn eine Bedinungsanleitung drinsteht was soll dann daran geändert werden???
Frage doch dann einfach in dem Technikabteil(z.B. AB Motor Forelle/Thema )nach mit welchem Umbaumaßnahmen der Besitzer den größten Erfolg hatte, so kommen dann auch aussagekräftige Fotos dahin wo sie von vielen "gebraucht" werden.
Viele scheuen die Suche in Bildergalerien.

Hilfreich wäre auch sowas wie eine Bild/Ansichtsstrucktur beim reinstellen(so wie evtel. bei ebay kleinanzeigen/Vorschau ) das ist dann wie ein Vordruck der nur ausgefüllt werden muß und den Feinschliff sollte dann einen "Fachkaft"übernehmen.

M.F.G. Diesel
 
 

Klassikerhafen

Messe

Yachtdoktor