Oldieboote Forum

Thema: Winterfest Wartburg Durchmesser Krümmer

Autor Nachricht
Verfasst am: 19.09.18 [22:42]
 
froop
Marcus Frohberg
Themenersteller
Dabei seit: 12.04.2015
Beiträge: 6
Hallo Leute
Kann mir jemand den Durchmesser vom Wartburgkrümmer innen und außen sagen? Will dort eine kappe draufmachen und dann denn ganzen Motor voll mit Kühlmittel machen! Oder wie Wintert ihr euren Wartburg ein
Mfg Marcus
 
Verfasst am: 21.09.18 [14:31]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1960
Hallo Marcus,
du kannst zum einen das ganze Wasser ablassen.Den Hahn am Motor öffnen und das Wasser raus laufen lassen und dann nochmal mit Druckluft am Wassereinlaß(Krümmer) das restliche Wasser rausdrücken.Wasserhahn am Motor über Winter offen lassen oder ganz raus und so hinlegen damit du ihn im Frühjahr gleich zur Hand hast und ihn nicht vergisst.
Oder
Du läßt am Wassereinlaß Frostschutz reinlaufen bis genügend drin ist.Bei mir lief es immer zum Auspuff raus.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.2018 um 14:32.]
 
Verfasst am: 25.09.18 [21:31]
 
wikingdirk
Dirk
Dabei seit: 29.10.2008
Beiträge: 1296
Moin,

die Ablaßhähne am Motorblock und unterhalb des Abgassammlers sind oft verstopft. Drehe die Küken ganz heraus und stochere mal mit einem Draht oder besser mit einem 2er Imbus... Dann etwässern sich Block und Sammler.
Wabu mit oder ohne Getriebe? Ohne Getriebe: Schlauch am Kühlwassereingang am Abgassammler ab, dort einen 1/2 " Gartenschlauch (1 m lang) drauf. Ins hochgehaltende Schlauchende einen passenden Trichter einstecken. Motor starten und dann erst Frostschutzmittel in den Trichter gießen, bis es aus dem Auspuff wieder herauskommt.
Mit Getriebe: Absperrhahn am Ansauger zumachen, Filterdeckel abnehmen, Motor starten und in den Filter Frostschutz gießen. Die Impellerpumpe drückt das Frostschutzmittel durch den Kreislauf und es kommt aus dem Auspuff raus. Wichtig: Immer erst Motor starten, dann einfüllen, egal, ob mit oder ohne Getriebe.

Gruß
Dirk

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.2018 um 21:34.]

 
Verfasst am: 30.09.20 [23:50]
 
Andre14542
Andre Wagner
Dabei seit: 30.09.2020
Beiträge: 14
Jetzt habe ich diesen Beitrag erst gefunden. Damit ist meine Frage von heute Nachmittag natürlich obsolet und könnte gelöscht werden.

Geht es denn theoretisch auch ohne laufenden Motor das Kühlmittel durchlaufen zu lassen oder kommt es dann nicht durch die Wasserpumpe?
 
Verfasst am: 01.10.20 [06:53]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 955
Hej Andre`


ohne laufenden Motor geht kein Wasser durch den Motor und dem Auspuff.


rechts siehst du meine Handy nummer.

Hej då Michael
 
Verfasst am: 01.10.20 [13:06]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1960
Klar kannst du ohne den Motor laufen zu lassen Frostschutz auffüllen.
Du kannst es oben wo das Thermostat sitzt einfüllen,bis irgendwann es zum Einlass herauskommt.
Gruß Kai
 
Verfasst am: 01.10.20 [13:16]
 
Andre14542
Andre Wagner
Dabei seit: 30.09.2020
Beiträge: 14
Das war jetzt auch meine Überlegung, weil ich ja schön Öl in den Zylindern habe und Batterie ausgebaut und eingewintert ist.
Neben dem Thermostat sitzt ja auch eine Schraube (Entlüftung des Kühlkreislaufs?) wo man es einfüllen könnte ohne den Thermostatdeckel zu demontieren, oder?

Was meinst du mit "bis es zum Einlass rauskommt"? Ablasshahn am Motor dafür wieder einschrauben?

PS: Was nehmt ihr als Frostschutz? Richtigen Kühlerfrostschutz oder tut es auch Scheibenwasch-Frostschutzkonzentrat?
 
Verfasst am: 02.10.20 [08:53]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1960
Hallo Andre,
du musst den Thermostatdeckel doch nicht öffnen,es gehen doch Schläuche davon weg.
Da machst du einen ab und füllst deinen Frostschutz ein.
aber was ganz anderes.
du machst Öl in die Zylinder,Batterie einwintern,lässt du dein Boot die nächsten Jahre eingemottet?
Soviel Aufwand muss man doch nicht betreiben. icon_eek.gif
 
Verfasst am: 02.10.20 [10:10]
 
Andre14542
Andre Wagner
Dabei seit: 30.09.2020
Beiträge: 14
Hallo Kai,

ja das ist mir dann im Nachhinein auch eingefallen icon_smile.gif
Aber welchen Frostschutz nehme ich denn nun. Früher hat man ja Glysantin mit destilliertem Wasser gemischt, als Kühlflüssigkeit. Aber um nur durchzuspülen und ggf. Korrosion zu verringern tut es ja vielleicht auch eine preiswertere Lösung?


Zu dem anderen:
Die Batterie im Herbst ausbauen, ans Ctek hängen, rekonditionieren und dann übern Winter in den Keller stellen hat sich einfach so eingebürgert. Schadet ja nicht und erhöht ggf. die Lebensdauer.
Das Öl habe ich in die Zylinder gemacht, weil ich nach dem slippen die Kompression geprüft habe (hatte das Gerät nicht früher) und daher auf Nummer sicher gehen wollte. Außerdem steht es im Lotoshandbuch so drin icon_wink.gif
 
Verfasst am: 03.10.20 [09:46]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1960
ich hab mir blauen bei ATU gekauft,drauf und gut.
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2656 registrierte Benutzer, 4903 Themen und 23056 Antworten. Es werden durchschnittlich 5.85 Beiträge pro Tag erstellt.