Oldieboote Forum

Thema: Spiegelplatte undicht

Autor Nachricht
Verfasst am: 18.02.19 [14:18]
 
Katja_bo
Katja
Themenersteller
Dabei seit: 15.07.2014
Beiträge: 15
Moin @ all

ich bin ja Eignerin eines wundervollen alten Holzbootes mit BMW Engine.
Im Letzten Jahr hatten wir eine Undichtigkeit am Z-Antrieb. Die Spiegelplatte wurde damals offensichtlich mit Sikaflex rundherum abgedichtet. Nach dem Anstrich mit Antifouling war es dann undicht geworden.
Jetzt würde ich das gerne Erneuern. Das alte Sikaflex raus und neu Abdichten. Ich habe ein Holzboot, genauer ein Speerholzrumpf. Der Z-Antrieb ist aus einer Alu-Legierung.
Was nehme ich am Besten zum abdichten?
In den letzten Jahren hat meine Begeisterung für Sika-Flex ziemlich nachgelassen, ich habe damit immer wieder Ärger (Scheiben undicht und jetzt Z-Antrieb).

Habt ihr da eine Idee?

Viele Grüße
 
Verfasst am: 18.02.19 [17:24]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 949
Hej Katja,

bist du sicher das der Spiegel aus Sperrholz ist?

Wenn die Platte des Z Antriebs Wassser reinläßt, ist mehr undicht. Bolzen sind da der erste Hinweis.
Ansonsten nimm Pantera. Ist auf Polymerbasis und besser als Sika auf
Polyurethanbasis.


Hejdå Michael
 
Verfasst am: 20.02.19 [22:01]
 
wikingdirk
Dirk
Dabei seit: 29.10.2008
Beiträge: 1296
Moin,

ich rate dir aus eigener, leidvoller Erfahrung, den Antrieb und das Transom abzubauen und den Spiegelausschnitt richtig zu sanieren. Wenn da einmal Wasser ist, ist Rott vorprogrammiert.
Das Transom dichtet gegen die Fläche. Nur von außen rundum die Fuge auskratzen und neu aufspritzen ist was für nen schnellen Verkauf, aber nicht nachhaltig.
Original ist dort nie sika o.ä. drin, sondern eine flache Gummidichtung.

Gruß
Dirk


 
Verfasst am: 21.02.19 [07:51]
 
Katja_bo
Katja
Themenersteller
Dabei seit: 15.07.2014
Beiträge: 15
Moin,

danke euch beiden für die raschen Antworten.

Den Erbauer - Ramke Werft- sei dank, im Unter Wasserbereich wurde der Spiegel mit einem Massivholz ausgebaut, von außen offensichtlich überfuniert.
Zumindestens ist von der Inneseite ein Massivholz zu erkennen. Und dort schein es durchzusickern.
Im Grunde bin ich bei euch, das Transom auszubauen, dank dem Massivholz brauche ich das (hoffentlich) nicht. Das wird die Zeit zeigen.

Dass das Transom mit einer Dichtung verbaut wird habe ich schon nachgeschlagen. Vermutlich war die schonmal undicht und wurde deshalb mit Sika irgendwas abgedichtet. Die passende Dichtung ist sicher nicht mehr zu bekommen, eben BMW, mein leidiges Problem.
Wenn ich das Transom ausbaue, bekomme ich das bestimmt auch nie wieder dicht.
Aus dem Grunde will ich nur die äußere Sika Dichtung erneuern.

Gruß
Katja



[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2019 um 07:54.]
 
Verfasst am: 28.03.19 [07:27]
 
lenni
Frank
Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 424
Hallo Katja,
Normales Sikaflex ist für den Unterwasserbereich nicht zulässig-da sollte Sika Konstruktionsklebstoff verwendet werden und wenn du auf Nummer Sicher gehen willst werden die Kontaktflächen vorher mit Sika Haftvermittler behandelt, vor allem wenn verschiedene Materialien abgedichtet werden sollen- Holz-lackierte Metallflächen etc.

Gruß
Lenni

Holzboote-na klar-hab ja sonst keine Sorgen.......
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2650 registrierte Benutzer, 4896 Themen und 23027 Antworten. Es werden durchschnittlich 5.87 Beiträge pro Tag erstellt.