Oldieboote Forum

Thema: Neuling und seine Plaue / Fragen zum Lack & Antifouling

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.06.20 [14:58]
 
Maks
Markus
Themenersteller
Dabei seit: 20.06.2020
Beiträge: 8
Ein herzliches Hallo!

Als Neuling in diesem Forum und in der Holzbootrestauration wende ich mich Hilfesuchend an euch icon_smile.gif

Mich und meine Plaue habe ich gestern in einem ersten Beitrag kurz beschrieben.

Die Vorbesitzer hatten bereits mit der Restaurierung der Plaue begonnen und dazu den kompletten Lack abgebrannt (Ober- u. Unterschiff).
Als nächster Schritt habe sie das komplette Unterschiff mit einer Schicht PUR Vorlack gestrichen.
Sowie für den Teil oberhalb der Wasserkante eine Schicht PUR Hochglanzlack aufgetragen und für den Teil unterhalb der Wasserkante eine Schicht Antifouling (HARD RACING TecCel).

Die Frage, die ich mir stelle?
Ist eine Schicht PUR Vorlack und eine Schicht Antifouling ausreichend?

Ich habe auch festgestellt, das die Scheuer- oder Stoßleiste (ich hoffe das Teil, entlang der Buckkante, nennt man so? icon_wink.gif Bitte, sonst lasst mich als Neuling gerne wissen, wie die Metallleiste genannt wird - ich wills ja lernen icon_smile.gif ) ... wurde auf die erste Schicht PUR Vorlack montiert und anschließend (nach der Montage) die Schicht PUR Hochglanzlack aufgetragen. Bedeutet, wenn ich hinter die Leiste schaue, ist dort nur eine Schicht zu sehen.

Könnte es an dieser Stelle zu Problemen kommen, wenn das Bötchen im Wasser angekommen ist?


Ich freue mich auf eure Hilfe und Antworten und schicke einen fröhlichen Sonntagmittag Gruß aus Berlin in das Forum.

Grüße,
Markus
 
Verfasst am: 21.06.20 [15:09]
 
Maks
Markus
Themenersteller
Dabei seit: 20.06.2020
Beiträge: 8
Eine weitere Frage, die die Lackschichten des Unterboots betrifft, ist:

Bei der Lagerung (zu Zeiten bei den Vorbesitzern) ist wohl der Lack (Unterboot) an den Auflageflächen des Trailers angetrocknet (hab euch dazu Fotos angehängt).

Diese Stellen sind nun bis auf das Holz offen.

Wie sollte ich diese Stellen am besten ausbessern? Es handelt sich (wie oben beschrieben) um eine Schicht PUR Vorlack und eine Schicht Antifouling (HARD RACING TecCel).

Kann ich (soll ich) die betroffenen Stellen abschleifen und mit Vorlack erneut streichen und nach Trocknung Antifouling auftragen? Oder würden die beiden Lacke im Übergang evtl nicht richtig haften (z.B. der VOR Lack am Übergang zum Antifouling)?

Über eure Tipps bin ich super dankbar icon_smile.gif

Herzliche Grüße von der Dahme,
Markus
Dateianhang
photo_2020-06-21_15-07-25.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 87.52 Kilobyte) — 251 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 21.06.20 [15:11]
 
Maks
Markus
Themenersteller
Dabei seit: 20.06.2020
Beiträge: 8
Unterboot
Dateianhang
photo_2020-06-21_15-07-18.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 65.28 Kilobyte) — 247 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 21.06.20 [15:11]
 
Maks
Markus
Themenersteller
Dabei seit: 20.06.2020
Beiträge: 8
Lackstelle
Dateianhang
photo_2020-06-21_15-07-35.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 57.16 Kilobyte) — 252 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 21.06.20 [18:11]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 947
Hej Markus,

erst mal viel Erfolg , das du unsere Seiten gefunden hast.

Zum Plaue Boot . Es ist ein Sperrholz Boot. Unterwasserschiff und rumpf über der Wasserlinie und auch das Deck sind aus Bootsbausperrholz gefertigt. d.H.

kein Quellen des Holzes. Es muß von der Bauweise dicht sein. Wenn nicht dann nur im Kiel Bereich oder die Kimm. Da sind die stumpfen Verbindungen des Sperrholzes.
Ansonsten viel erfolg bei der Aufarbeitung.

Hej då Michael
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2631 registrierte Benutzer, 4886 Themen und 22902 Antworten. Es werden durchschnittlich 5.9 Beiträge pro Tag erstellt.