Oldieboote Forum

Thema: Wartburg Holzboot Reparatur

Autor Nachricht
Verfasst am: 04.11.20 [21:23]
 
Wartiboot
Steffen
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2020
Beiträge: 5
Hallo,
ich habe ein altes Wartburg Boot erworben und möchte
es wieder zu Wasser lassen. Allerdings ist das Holz an der Querseite und Unterseite etwas gerissen.
Kann jemand Tips geben wie diese Risse geschlossen
werden können? Hat jemand Erfahrungen damit oder kennt
eine gute Bootswerkstatt?
Danke Euch schonmal für jeden Hinweis.
Beste Grüße
Steffen
Dateianhang
AA24A8D0-423B-4C80-82DA-84F7FFDF6884.jpeg (Typ: image/jpeg, Größe: 46.86 Kilobyte) — 138 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 05.11.20 [08:08]
 
windi
Ralf Windmüller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1388

Herzlichen Glückwunsch zum Boot !

Bootsbauer gibt es reichlich. Wo kommst du her ? Vielleicht ist das die entscheidende Frage. Vielleicht kannst du das aber auch alleine machen? Viele Informationen hast du uns ja leider nicht gegeben. Der Heckspiegel ist leicht zu reparieren. Eine Fräse , eine Leiste und gut ist.

Gruß Ralf


Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. -Albert Einstein-
 
Verfasst am: 05.11.20 [11:02]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1943
Hallo Steffen,
auch von mir Glückwunsch zum Boot.Mit dem Panther hast du dir nicht das einfachste Boot raus gesucht zum restaurieren.
Wie Ralf schon sagte der Spiegel ist das leichteste.An den Seiten den Leistenbau zu flicken ist da schwieriger.Nur mir was zuschmieren ist da nicht.Die Risse müssen da auch gefräst und ausgeleistet werden,klingt erst einmal nicht so schwer aber die Leisten sind miteinander durch Nägel quer verbunden und keiner weiß so richtig wie tief man fräsen muß um keinen Nagel zu erwischen.
Gruß Kai
 
Verfasst am: 12.11.20 [20:23]
 
Wartiboot
Steffen
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2020
Beiträge: 5
Hallo Kai, hallo Ralf,
vielen Dank für Eure Antwort.
Das Boot hat auch an der Seite ein paar Spannungsfugen von 2mm - 3mm, gehen diese Fugen durch das Wasser wieder zu oder müssen diese vorher ausgebessert werden?
Was ist das eigentlich für ein Holz?
Gibt es auch Unterlagen, Betriebsanleitungen für diesen Panther?
Was haltet ihr von Owatrol?
Es wäre super, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Gruß Steffen
 
Verfasst am: 12.11.20 [20:57]
 
Wartiboot
Steffen
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2020
Beiträge: 5
Hier noch ein Foto vom Riss an der Seite.
Dateianhang
C0027A8F-AC7E-4D6B-B0DE-D80743AB2111.jpeg (Typ: image/jpeg, Größe: 143.76 Kilobyte) — 102 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 13.11.20 [06:32]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 947
God morron,

die "Spannungsrisse" sind keine.
es sind die Leimfugen . Leistenbau -

senkrecht miteinander vernagelte einzelne Leisten, welche mit DDR Leuna Leim verleimt wurden. Der Leim ist nicht alterungsbeständig. Man sagte 10 Jahre.

Deshalb entstehen die offenen Fugen. Kein Leim mehr da.
Ausleisten - brauchst sehr viele Fräser wegen den Nägeln. Nagelabstand zirka 20 -40 cm manchmal auch weniger.
nicht zu empfehlen. mit Pantera auffüllen oder eingefärbtes und angedicktes Epoxidharz.

Hej då Michael
 
Verfasst am: 13.11.20 [08:28]
 
windi
Ralf Windmüller
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1388

Meine Frage hast du aber immer noch nicht beantwortet... wo wohnt DAS BOOT ?





.


Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. -Albert Einstein-
 
Verfasst am: 13.11.20 [08:49]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 1943
Betriebsanleitung gibt's für die Boote nicht.Wie ich dir schon geschrieben habe ist das ausleisten nicht so einfach.
Du kannst natürlich auch irgend ein Zeug rein schmieren und gut.
Mach dir die Arbeit und mache es anständig.
Gruß Kai
 
Verfasst am: 13.11.20 [13:58]
 
Cooldoc
Henry
Dabei seit: 18.05.2019
Beiträge: 161
michael schrieb:

God morron,

die "Spannungsrisse" sind keine.
es sind die Leimfugen . Leistenbau -

senkrecht miteinander vernagelte einzelne Leisten, welche mit DDR Leuna Leim verleimt wurden. Der Leim ist nicht alterungsbeständig. Man sagte 10 Jahre.

Deshalb entstehen die offenen Fugen. Kein Leim mehr da.
Ausleisten - brauchst sehr viele Fräser wegen den Nägeln. Nagelabstand zirka 20 -40 cm manchmal auch weniger.
nicht zu empfehlen. mit Pantera auffüllen oder eingefärbtes und angedicktes Epoxidharz.

Hej då Michael


Hallo Michael,eine Frage von mit zu deiner perfekten Beschreibung des Leistenaufbaues.
Meintest du mit nicht zu empfehlen,das Ausleisten oder die Behandlung mit Pantera?
Wenn man mit Formfräsern mehrere Nagel-verbindungen zerpulvert,sind dann neue Fugen nach dem ausleisten zu befürchten?

LG Henry

Wichtig ist es,nicht aufhören den Richtigen zu fragen.
 
Verfasst am: 13.11.20 [14:59]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 947
Hej Henry,

das ausfräsen ist nicht zu empfehlen. durch die Trennung der Nägel wird der Verband zerstört und die Beplankung wird instabil.

Ausleisten macht nur sinn bei Karweel beplankung. Keine Nägel.


Hej då Michael
 

Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


www.oldieboote.de hat 2631 registrierte Benutzer, 4886 Themen und 22902 Antworten. Es werden durchschnittlich 5.9 Beiträge pro Tag erstellt.