Oldieboote Forum

Thema: Weiße Abgaswölkchen

Autor Nachricht
Verfasst am: 08.08.22 [12:57]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Hallo!

Etwas weißer Wasserdampf am Auspuff des Wabu mit wassergekühltem Abgas erscheint mir normal und logisch.
Bei Booten mit anderen Motoren ist mir das jedoch noch nicht aufgefallen - hier wird auch Wasser ins Abgas gegeben.

Gibt es eine nachvollziehbare Erklärung, warum der Wabu dampft und andere Boote nicht?

Grüße Dennis



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.2022 um 12:59.]
 
Verfasst am: 08.08.22 [13:14]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1007
meiner dampft auch weißen Rauch.

 
Verfasst am: 12.08.22 [14:18]
 
wikingdirk
Dirk
Dabei seit: 29.10.2008
Beiträge: 1311
Moin,

liegt am Überwasserauspuff und an der relativ kleinen kühlwassermenge. So meine Idee.

Gruß
Dirk

 
Verfasst am: 12.08.22 [17:42]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Ja, könnte damit zusammenhängen. Also kein Grund zur Sorge.
Jedes Jahr werde ich aber ein Mal angesprochen, ob das normal ist wie der damft.
..."Ja, ich fahre regenerativ mit Wasserstoff!"
Ich muss mir noch eine bessere Antwort einfallen lassen!

Bei mir ist die Eintrittsöffnung ins Abgas überdimensioniert. Da geht auch die Bypaßmenge mit rein, die das Thermostat nicht durch den Motor lässt.

Es ist überraschend einfach, das Kühlsystem mit einer Luftpumpe und einem Manometer abzudrücken. Das hätte ich schon VOR der neuen Zylinderkopfdichtung machen sollen!
Dann hätte man wenigstens gewusst was los ist.

Jedenfalls könnte ich optisch an der Wolke nicht abschätzen, was noch iO ist oder aber wieder die Kopfdichtung.


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.2022 um 17:48.]
 
Verfasst am: 12.08.22 [18:02]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Einige Stellen sehen undicht aus. Der Metallring war teils weg gerostet.
An mindestens einem Bolzen stand Wasser. Einer war so weit geschwächt, dass dieser beim Anziehen weich wurde und nicht zu gebrauchen war.




[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.2022 um 18:04.]
Dateianhang
Kopfdichtungklein.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 89.14 Kilobyte) — 52 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 12.08.22 [18:11]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Feuchtigkeit an der KW, vorn noch drehend aber mit Geräusch. Hinten total im A. Zwar wieder drehend aber richtig laut.
Vorderes Lager:

Dateianhang
LagerrostKlein.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 143.64 Kilobyte) — 56 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 12.08.22 [18:21]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Der gebrauchte Motor läuft nun wieder mit neuer KW und Kopfdichtung.
Die mittlere Zylinderlaufbahn hat leider auch was abgekommen. Also war überall Wasser drin.
Mal sehen, ob der Motor durchhält ...

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.2022 um 18:23.]
 
Verfasst am: 12.08.22 [20:17]
 
zorro
Kai
Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 2087
Meine Frage an dich.
Du baust den Motor aus aber hast ihn beim 1.mal nicht komplett auseinander genommen und gleich den Kopf mit runter gemacht?
Wenn Wasser im Motor war nimmt man das Ding doch komplett auseinander und nicht nur unten herum.Aber wer lange Weile im Sommer hat kann ja immer mal ein bißchen was machen
icon_lol.gif .
Wirst ihn Ende der Saison schon fertig bekommen...
 
Verfasst am: 12.08.22 [21:09]
 
dennisk
über Wasser
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 686
Falsch - wer lange Weile hat nimmt alles erstmal auseinander.
Auch falsch - fährt schon ne Weile.
 
 

Klassikerhafen

Messe

Yachtdoktor