Oldieboote Forum

Thema: Ein herzliches Hallo aus Leipzig in Saxonia

Autor Nachricht
Verfasst am: 26.09.22 [17:41]
 
Martin_72
Lemke
Themenersteller
Dabei seit: 26.09.2022
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich wollte mich kurz vorstellen.
Ich bin der Martin.

Waschechter Berliner mit Kindheitswurzeln in der Region Werder (Havel)/ Brandenburg und seit 17 Jahren wohnhaft in Leipzig.
Trotz oder gerade deshalb haben wir ein Grundstück in Region Werder und bleiben der alten Heimat und dem Wasser verbunden.

Das brachte mich dann irgendwann auf die wahnsinnige Idee mir im letztem Jahr ein PGH Müggelspree Neptun zuzulegen. Ich nenne es liebevoll Mahagoni I. Bj. 1964 Grundsubstanz ist solide. Es sind einige Arbeiten (Unterschiff schleifen und lackieren, Motor zum Laufen bringen) zu tun.

Ur Gedanke war das Ding muss elektrisch. Leider stellte sich schnell heraus, dass sowohl die Gewichts- als auch preislichen Dimensionen aber auch das Thema Ladeinfrastruktur den Sprung nicht lohnen.

Und dann der zweite Clou:
Etwa 8 Wochen nach dem Kauf des Mahagoni I lief mir ein bauchgleiches Boot mit 5,60m Länge über den Weg.
Genannt Mahagoni II.
Selbst der Bootshändler Lehmann aus Lübben konnte mir nicht sagen was das für ein Boot ist. Absoluter Top Zustand!
Geschätzt Bj. 1968 bis 1972. Teak Oberdeck.
Schaut aus wie ein Neptun nur etwa einen Meter länger.
Das Boot hat wohl bisher noch nie Wasser gesehen!

Motor läuft, Unterschiff wurde gerade tip top hergestellt und der Innenraum ist komplett von Bootshandel Lehmann restauriert worden.

So jetzt meine Frage wer kann hier helfen das Rätsel aufzulösen?
Bitte könnt ihr mir jemanden an die Hand geben der mir dabei helfen kann?

Und was mache ich mit Mahagoni I?
Spriegel aufschneiden und einen Außenborder reinhängen wäre in meinen Augen Frevel.
Der Wartburgmotor ist nicht mein Favorit. Er riecht mir zu stark und ist nicht mehr up to date.
Und zwei Boote waren eigentlich auch nicht geplant


Vielen Dank.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.2022 um 17:45.]
 
Verfasst am: 26.09.22 [23:05]
 
joachim
Joachim Rüther
Dabei seit: 14.02.2012
Beiträge: 161
Hallo Martin,

im Namen des Vorstandes sage ich : Herzlich willkommen im Forum.
Stell doch Dein Boot auch per Bild vor, aber Achtung: die Dateigröße darf nicht größer als 1 MB betragen. Programme, z. B. TinyPic, helfen Dir beim verkleinern.

Du kannst Dein 1. Boot auch, mit Preisvorstellung, auch bei uns unter "Kleinanzeigen" offerieren, allerdings geht der Trend eh zum 2. oder 3. Boot.

Vielleicht entscheidest Du Dich auch zur Mitgliedschaft oder zur Förderung unseres Vereins. Wir wären Dir sehr dankbar.


Es grüßt Dich freundlich

Joachim Rüther.

 
Verfasst am: 09.10.22 [09:16]
 
cooldoc
Henry
Dabei seit: 18.05.2019
Beiträge: 254
Moin Martin,so ganz ohne Bilder ist die Hilfefrage an die Oldiebootler né eventuelle Anwort aus der Glaskugel v. Urigella.Wenn Lehmann aus Lübben schon mit vohandenem Boot nichts sagen kann,wie sollen die Jungs denn das so schaffen?
LG Cooldoc
 
Verfasst am: 09.10.22 [09:21]
 
cooldoc
Henry
Dabei seit: 18.05.2019
Beiträge: 254
Wenn es das Boot ist,welches er vor einiger Zeit angeboten hat,soll es sich angeblich um eine sehr schön erhaltene Hohmann im jungfreulichem Zustand gehandelt haben.
So meine Erinnerung.
LG
 
Verfasst am: 10.10.22 [16:26]
 
Martin_72
Lemke
Themenersteller
Dabei seit: 26.09.2022
Beiträge: 3
Hallo Henry,

ja das ist das Boot was Lehmann im Netz hatte.
Und ja es war jungfräulich. Ist es immer noch.
Aktuell liegt es beim Lackierer und der macht das Unterwassersschiff gerade mit 1K fertig.
Danach soll noch die Plane angefertigt werden. Hier brauche ich noch einen Planenmacher im Raum Halle/Leipzig oder auch Werder (Havel) der gut ist. Spriegel habe ich schon geholt.
 
Verfasst am: 10.10.22 [16:32]
 
Martin_72
Lemke
Themenersteller
Dabei seit: 26.09.2022
Beiträge: 3
Anbei die Bilder vom Müggelspree (genannt Mahagoni 1)
Das braucht noch ein wenig Zuwendung.
Das Unterschiff ist wohl einmal komplett abzuschleifen und neu zu machen.
Und einige Kleinigkeiten.


Dateianhang
SCAN_220109_Mahagoni_1.pdf (Typ: application/pdf, Größe: 927.22 Kilobyte) — 50 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 16.10.22 [09:47]
 
schneiderts2
Dirk
Dabei seit: 15.08.2008
Beiträge: 855
Hallo Martin,

auch von mir ein herzliches Willkommen!

Auf der Talsperre Kriebstein fährt ein Neptun mit E-Antrieb.

Einer aus unserer Community hat einen Ersatz für den Wartburg-Motor zusammengebaut mit ca.90 PS, Vier-Takter und hydraulisches Getriebe. Motor befindet sich aktuell im Testbetrieb und wurde dazu in einen T4 verbaut. Leider kann dazu hier noch nicht mehr sagen.

Grüße
Dirk

"Kaum macht man's richtig - schon klappt's"
 
Verfasst am: 03.11.22 [19:47]
 
MS-Werder
Werder
Dabei seit: 26.10.2022
Beiträge: 5
Das
"...Ersatz für den Wartburg-Motor mit ca.90 PS, Vier-Takter und hydraulisches Getriebe..."
klingt für (uns Süd-Ostdeutsche) interessant weil in SA,SAH und THÜ 2-Takter lt. den SchiffVO ausgeschlossen sind.
Das wäre ggf. für mein Hohmann / BJ 88 mit Wartburg-Motor eine Alternative - ohne Getriebe. Motor/Kupplung -Welle - Wellenlager im Bootsrumpf - Propeller. Mehr braucht das Sportboot nicht.
Was ist es für ein Motor? Wie wird der gekühlt? Wie aufwändig ist der Umbau/die Anpassung????
Ahoi aus Leipzig und BG, Thomas.
 
Verfasst am: 07.11.22 [11:54]
 
cooldoc
Henry
Dabei seit: 18.05.2019
Beiträge: 254
Moin an die MS Werder,
Dat Ding jeht janz einfach.
Mann nehme einen Ostblockmotor wzb bei meiner M.Thiele ein SKODA Oktavia oder Dacia (Renault)mit gutgehendem LEWO 20 Getiebe geflanscht und fertig ist die Laube.
Beides revidiert für`n schmalen Taler zu kriegen,mit ca 50 PS und kompakter Bauweise eine gute 2 Takt Alternative und dazu noch zeitgenössisch weil x mal so serienmäßig damals verbaut.
Also kein Hexenwerk.
PS:Wassertauglich lassen die sich alle gut umbauen+Keilriemenwasserpumpe.
Ahoi vom Cooldoc
Dateianhang
Skodamotor2.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 130.98 Kilobyte) — 25 mal heruntergeladen
 
Verfasst am: 07.11.22 [15:45]
 
michael
Michael Grothe
Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1007
Mein lieber Henry,

ganz so einfach ist es auch nicht wieder.

Zur Beachtung Wasser gekühlter Krümmer
ist notwendig .

Und das Lewo Getriebe passt auch nicht überall dran. Könnte man auch weglassen.

Hej då Michael

 
 

Klassikerhafen

Messe

Yachtdoktor